Kosten senken mit Ergonomie

Auf den ersten Blick scheinen Ergonomie und Betriebswirtschaft wenig miteinander zu tun zu haben. Und doch senkt die Investition in ergonomische Arbeitsplätze in Unternehmen die Kosten. Das beachtliche Einsparpotential zeigt sich deutlich bei der langfristigen Betrachtung des Nutzungszeitraums. Die Leistung der Mitarbeiter lässt sich steigern und der Gewinn des Betriebes auch. Doch wie genau verhält es sich mit der Gewinnsteigerung durch Ergonomie im Unternehmen?

Ergonomie am Arbeitsplatz – mehr Leistung, mehr Komfort und mehr Gewinn

Im Laufe des Tages sinkt die Arbeitsleistung der Mitarbeiter eines Unternehmens merklich. Sind Körper und Geist am Morgen in der Regel noch frisch und ausgeruht, so fällt die Leistungskurve gegen Nachmittag ab. Konzentriertes Arbeiten und langes Sitzen auf Bürostühlen und an starren Schreibtischen ermüden den Menschen.

An dieser Stelle setzen die kaufmännischen Überlegungen eines wirtschaftlich vernünftig planenden Unternehmers an. Wenn es gelingen würde, den Leistungsabfall der Angestellten zu bremsen, wäre der wirtschaftliche Verlust geringer. Je weniger die Arbeitskraft der Mitarbeiter nachlassen, desto höher wäre der Nutzen für das Unternehmen. Was heißt das in Zahlen?

Bei einem Bruttoverdienst eines Mitarbeiters von 3.000,00 € im Monat und einer Leistungsverbesserung von nur 5%, hat sich eine Investition von 1.500,00 € bereits nach 10 Monaten amortisiert. Gerechnet auf die übliche Lebensdauer eines Qualitätsstuhles von 10 Jahren, bringt dem Unternehmer die Leistungsverbesserung einen Gewinn von 18.000,00 €. Dabei kostet eine Neuanschaffung eines kompletten ergonomischen PC-Arbeitsplatzes nur ungefähr 1,00 € am Tag. Weitere Berechnungsbeispiele können aus der Beispieltabelle entnommen werden.

Jede Investitionen muss sich lohnen

Aus Unternehmersicht ist klar: Jede Anschaffung muss mehr einbringen, als sie kostet. Wer heute in eine neue Maschine oder eine Software investiert, der rechnet exakt aus, wann sich der Kauf amortisiert hat – und wann er Gewinn einbringt. Dass das auch für das Arbeitsumfeld gilt, wissen nur wenige. Doch die Gestaltung von Arbeitsplätzen beeinflusst den Faktor Arbeit massiv. Ein heller, freundlicher und mit ausreichend Bewegungsfreiheit ausgestatteter Arbeitsplatz steigert das Wohlbefinden des Mitarbeiters und dessen Motivation. Jeder kann nachvollziehen, dass es sich dort leichter arbeitet, als in einem dunklen und engen Untergeschoss ohne natürliches Licht. Wer dann noch auf ergonomische Arbeitsmöbel setzt, steigert das Arbeitsergebnis zusätzlich. Körperliche Beschwerden werden gelindert oder verschwinden ganz. Denn unzureichende ergonomische Büroeinrichtungen sind vielfach die Ursache für Rückenschmerzen oder Verspannungen in Schulter- und Nackenbereich.

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheits-Managements (BGM) in Unternehmen ist Ergonomie am Arbeitsplatz ein wichtiges Thema. Es hilft nicht nur die Leistungsfähigkeit zu erhalten, und den Gewinn zu steigern, sondern senkt auch die Ausfälle durch Krankheitstage. Insbesondere Mitarbeiter mit Rückenbeschwerden fallen immer wieder aus, wenn die Schmerzen unerträglich werden. Aktuellen Schätzungen nach, sind ca. 50% der Krankenstände in Unternehmen auf Rückenschmerzen zurückzuführen. Die Kosten für diese Ausfälle sind beträchtlich und schmälern den finanziellen Erfolg der Betriebe.

Mit Ergonomie Fachkräfte gewinnen und halten

Gewinnmaximierung ist ein wichtiger Faktor in der Betriebswirtschaft, aber Ergonomie am Arbeitsplatz kann noch viel mehr. Bei der Suche nach Fachkräften herrscht in allen Branchen ein hoher Wettbewerb. Qualifizierte Mitarbeiter mit hochwertigen Abschlüssen und langer Berufserfahrung sind viel wert und sich dessen meist bewusst. Betriebe, die auf mitarbeiterfreundliche Konzepte setzen, sind bei der Suche nach Fachpersonal klar im Vorteil. Ein ergonomischer Arbeitsplatz schafft ein motivierendes Ambiente. Er vermittelt den Mitarbeitern zusätzlich das Engagement des Arbeitgebers für die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Angestellten. Das motiviert und schafft Wertschätzung und Identifikation für das Unternehmen. Und es bindet Mitarbeiter langfristig an Ihre Arbeitsstelle.

Wer sich heute für Ergonomie am Arbeitsplatz entscheidet, der stellt die Weichen in Richtung Erfolg für die Zukunft seines Betriebes. Ergonomisch sinnvolle Arbeitsplätze sind ein wichtiger Bestandteil moderner Unternehmensführung – sie senken Kosten, steigern den Gewinn und motivieren die Mitarbeiter.